Direkt zum Inhalt
News

News

Hier finden Sie die Informationen zu unseren aktuellen Veranstaltungen, Stellungnahmen und Veröffentlichungen sowie Termine von Arbeitstreffen. Sollten Sie nähere Infos benötigen, wenden Sie sich gern direkt an uns.

Fachtagung Mädchen* Macht Politik!? - Intersektionale Perspektiven auf Parteilichkeit(en) in der Mädchen*arbeit

Eine der wichtigsten Ansprüche der Mädchen*arbeit ist das fachpädagogische Konzept des parteilichen Arbeitens mit Mädchen* und zunehmend auch mit als weiblich gelesenen Jugendlichen. Neben der konkreten pädagogischen Arbeit, bedeutet dies auch eine Reflexion und Berücksichtigung der gesellschaftlichen Benachteiligung von Mädchen*. 

Die Fachtagung widmet sich den Fragen, was eine machtkritische und intersektionale Perspektive für eine politisch reflektierte Weiterentwicklung des Parteilichkeitsbegriffs bedeuten kann und welche Möglichkeiten und Herausforderungen, sich daraus für die Praxis der Mädchen*arbeit ergeben.

In Kooperation mit dem LVR-Landesjugendamt Rheinland und der LAG autonome Mädchenhäuser/feministische Mädchenarbeit NRW.

Mit Vorträgen von: 
Linda Kagerbauer, Denise Bergold-Caldwell, 
Johanna Schmitz, Yasmina Gandouz-Touati

Freitag, 7. Juni 2019

10.00 – 16.00 Uhr

Zentralverwaltung des LVR Köln

Infos und Anmeldung: 

https://ems.lvr.de/tms/frontend/index.cfm?l=9C1AB939CE3C528E4015559D6722E63B&sp_id=1

Flyer als PDF zum Download

Vernetzungstreffen AK "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht"

Das Treffen dient der Vernetzung von Fachkräften, die mit Mädchen* nach Flucht arbeiten. Für die kommende Sitzung hat der Jugendmigrationsdienst der Caritas in Köln eingeladen, daher möchten wir die Gelegenheit nutzen, hier verstärkt in Austausch zu treten. Darüber hinaus werden u.a. die aktuellen Themen der Einrichtungen und der Stand des Projekts "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht in der Migrationsgesellschaft" weitere Inhalte des Treffens sein. Wir sind gespannt und hoffen auf einen angeregten Austausch. 

Donnerstag, 14. März 2019
10.00-13.00 Uhr
 
Internationales Caritas-Zentrum Sülz, 
Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln
(Raum: Kleiner Saal)

Infos und Anmeldung unter: lagam@web.de

Rückblick: "Fachtagung zu Chancen & Grenzen der Jugend(sozial-)Arbeit mit jungen Geflüchteten" 

Es ist schon viel erreicht, und es gibt noch viel zu tun - das war der deutliche und motivierte Tenor der Tagung am 7. Februar 2019 in der Stadthalle in Mülheim an der Ruhr. Über 600 Fachkräfte aus allen Bereichen der Jugendhilfe und der Geflüchtetenhilfe nahmen an der Veranstaltung teil. Besonders die Podiumsdiskussion hat uns gut gefallen, hier kamen u.a. Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, mit jungen Geflüchteten über konkrete Bedarfe und Problemlagen ins Gespräch. Über die besonderen Bedarfe von Mädchen* nach Flucht konnten sich die Teilnehmenden der Tagung an unserem Stand informieren, welchen wir gemeinsam mit der LAG Mädchenarbeit NRW besetzten.

Impressionen
Impressionen

Dialog (sexuelle) Selbstbestimmung

Wir hatten bereits im Oktober zu einem Treffen eingeladen, um einen Eindruck und Stimmungsbild über die Wahrnehmung junger Frauen* zum Thema sexuelle Selbstbestimmung zu bekommen. Jetzt wollen wir die Diskussion vertiefen und dabei auch kritische Stimmen und Problemlagen sammeln.

Mittwoch, 12. Dezember 2018
10.30-13.00 Uhr

Infos und Anmeldung unter: lagam@web.de

Arbeitskreis Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht

Das nächste Treffen des Arbeitskreises "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht" steht an. Gemeinsam wollen wir uns über landespolitische Entwicklung austauschen und anschließend aktuelle Erfahrungen aus der Praxis und den Organisationen diskutieren. Kooperation mit der LAG Mädchenarbeit NRW.

Donnerstag, 15. November 2018
10.00-13.00 Uhr

im DGB-Haus der Jugend
Gabelsbergerstr.12
45879 Gelsenkirchen

Infos und Anmeldung unter: lagam@web.de

Stellungnahme Istanbul-Konvention

Die LAG Autonome Mädchenhäuser/ feministische Mädchenarbeit NRW e.V. hat eine Stellungnahme zu dem Antrag „Istanbul-Konvention konsequent umsetzen - Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen, Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Drucksache 17/2546 vom 15.5.2018“ abgegeben und hatte bei der Anhörung am 06.09.2018 Gelegenheit diese mündlich zu erläutern.